Trauma-Behandlung

 

Seitdem die Bedeutung von Trauma und Trauma-Folgen erkannt worden ist, sind viele und vielfältige Methoden zur Behandlung und Heilung von Trauma entwickelt worden.

Vielen dieser Methoden ist gemeinsam, dass sie die seelisch-emotionale Verarbeitung des traumatisierenden Ereignisses, die im akuten Erlebnis „stecken geblieben“ ist, nachholen bzw. zum Abschluss bringen.

 

William Emerson hat bei seiner therapeutischen Arbeit mit Babies und Kindern erkannt, dass das häufige Nachspielen der Geburt eine deutliche Verbesserung der psychischen Symptomatik bewirkt. Er ging diesem Phänomen nach und entwickelte einen sanften, nicht-wieder-traumatisierenden Therapie-Ansatz, mit dem junge wie erwachsene Menschen ihre traumatischen Erfahrungen in die Seele integrieren konnten. Darüber hinaus entwickelten viele seiner KlientInnen Fähigkeiten, die sie zuvor nicht hatten, z.B. ein Instument zu spielen, Texte zu schreiben, oder entwickelten ganz neue Interessen.

Bewältigung eines Traumas führt zur Entfaltung der Persönlichkeit

 Das heißt, die Bewältigung eines Traumas heißt nicht nur Symptomfreiheit zu erlangen, sondern darüber hinaus Weiterentwicklung und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit!