Heilung ist möglich

Bischofsmütze. c: A. Hagen

Woher kommen Krankheit und Leid?

So sehr wir Menschen uns dafür einfache Erklärungen wünschen - die Ursachen sind vielfältig und nicht immer von uns kontrollierbar.

Ein wichtiger Punkt ist unsere Lebensführung. Wie „führen“ wir uns? Was essen wir, was trinken wir, welche Gedanken nehmen wir auf? Wie stehen wir zu unserer Arbeit, unserer Familie, unseren Lebensaufgaben?

Wie ist unsere Haltung gegenüber unseren Mitmenschen - und wie deren Haltung zu uns? Wie sehen wir die Welt?

Diese philosophischen und spirituellen Gedanken sind oft schwer anzunehmen.

Und weiter - was bringen wir mit in dieses Erdenleben? Jeder Mensch hat ganz spezielle Lernaufgaben, und die Seele wird alles tun, diese so gut es geht, zu erfüllen.

Möglicherweise ist nicht „die Gesundheit“ das Ziel, sondern der Weg dorthin.

Wie geschieht Heilung?

Ist es der Arzt, der heilt? Die Therapeutin, der Energetiker - oder wie immer die modernen Schamanen heißen?

Letztendlich muss jeder Mensch selbst seinen Weg zur Heilung einschlagen: mit Therapien, Lernerfahrungen, Lebensveränderungen, Änderung der eigenen Einstellungen.

 

Dazu braucht es auch ein Stück Glück oder Gnade. Das heißt, wir dürfen erkennen, dass wir als individuelle Menschen und als Menschheit gesamt, in etwas Größeres eingebunden sind. Dieses größere, höhere Bewusstsein, aus dem alles kommt, hat viele Namen. Gott, Vater Himmel, Mutter Erde, Spirit, der große Geist ... erfahren können wir dies in Kontemplation, Meditation, Gebet.